Kaffeeklatsch vegan von Isabell Keller.

60878899

Kaffeeklatsch vegan von Isabell Keller
118 Seiten, Backbuch
erschienen am 9. April 2014

Inhalt: Aber bitte vegan!

Linzer Torte, Rüblikuchen, Cupcakes und Teegebäck – willkommen an unserer veganen Kaffeetafel! Hier gibt es Klassiker, die wir schon seit Kindertagen lieben, ebenso wie sündige Modetorten, Cremiges und Fruchtiges. Das Besondere: alle 75 Rezepte funktionieren ohne teure Spezialprodukte! Denn vegan backen klappt auch ohne Sojamehl oder Ei-Ersatz aus Tapioka – mit altbekannten Produkten, die Sie garantiert in jedem Supermarkt bekommen oder ohnehin schon zu Hause haben: Banane ersetzt Ei, Puddingpulver die Gelatine. Einfach, simpel, lecker!

Viel Spaß beim Nachbacken, gutes Gelingen – und lassen Sie es sich schmecken!

Isabell Keller ist staatliche geprüfte Diätassistentin und Ernährungsberaterin. Sie arbeitet in der Ernährungsberatung an der Rhein-Haardt-Klinik in Bad Dürkheim. Nebenbei entwickelt sie mit großer Begeisterung Rezepte und gibt Backkurse zum Thema „Backen ohne Milch & Ei“ an Volkshochschulen.

Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem kleinen aber feinen Backbuch, das 75 Backrezepte beinhaltet, die allesamt mit sehr konventionellen und in jedem Supermarkt vertriebenen Nahrungsmitteln gebacken werden.

Den Rezepten in diesem Backbuch ist ausnahmsweise nur ein kurzer Informationsteil vorangestellt, der aber mehr als ausreichend ist: Es wird erklärt, wie Eier und Kuhmilch ersetzt werden können, die Grundzutaten für vegane Kuchenteige werden vorgestellt und einige „Erfolgstipps“ gibt uns Isabell Keller ebenfalls noch mit auf den Weg. „Teure Spezialzutaten sind überflüssig“ spricht mir zum Beispiel extrem aus dem Herzen.

Die Rezepteauswahl ist vorzüglich: Vom Hefezopf über den Sandkuchen bis hin zu Löffelbiskuits in der Kategorie „Leckere Basics“; vom Apfelmuskuchen über saftigen Kokoskuchen über Mohnkuchen mit Vanillehaube in der Kategorie „Ruck-Zuck-Rezepte“… Der Fantasie sind schier keine Grenzen gesetzt! Die weiteren Oberkategorien: „Kreativ und modern“, „Klein und süß“ sowie „Klassiker“.

Als nächstes in meinen Backofen wird übrigens Orangenlimokuchen mit Mandarinen und Pistazien und meinen Kita-Kindern bringe ich zum Abschied – ich verlasse leider die Einrichtung – die Gummibärchenmuffins mit.

Fazit: Ein kleines aber feines Backbuch, das ich persönlich nicht missen möchte. Die leichten aber trotzdem reizvollen Rezepte haben meine Erwartungen wirklich überstiegen!

Herzlichen Dank an den Trias-Verlag für das Leseexemplar.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s