Vegan grillen – Heike Kügler-Anger

1_9783895663024
Vegan grillen – Köstliche Rezepte fürs Grillvergnügen von Heike Kügler-Anger
195 Seiten, Kochbuch
erschienen am 1. März 2012

Inhalt: Es wird gegrillt und keiner vermisst Fleisch: Wer tierische Produkte meidet, muss auf gemütliche Abende und verführerische Düfte vom Grill nicht verzichten. Statt Steaks oder Schafskäse gibt es bunte Spieße, würzige Gemüsepäckchen und herzhafte Veggie-Burger. Dazu werden köstliche Salate, allerlei Saucen, Dips und frisch gebackenes Brot gereicht. Süße Leckereien wie gefüllte Schokobirnen oder warme Zimtschnecken sorgen für den gelungenen kulinarischen Abschluss. Statt wie andere vegane Kochbuchautoren auf Ersatzprodukte zurückzugreifen, setzt Heike Kügler-Anger bei ihren 120 Rezepten lieber auf naturbelassene Zutaten. Alle Gerichte, außer den Tofuspezialitäten, können außerdem komplett sojafrei zubereitet werden. Für Allergiker ein echtes Plus! Dazu liefert die Autorin alles, was man für ein unbeschwertes Grillvergnügen sonst noch braucht: eine Gerätekunde, Informationen zur Wahl des richtigen Brennmaterials und Zubehörs sowie Tipps fürs gesunde Grillen.

Meinung: Ich muss gestehen: Ich bin absolute Grillanfängerin. Als ich noch Fleisch gegessen habe, hat das Grillen immer mein Vater übernommen und die zwei, drei Mal, die es Grillgut gab, seitdem ich vegan lebe, gab es für mich meistens Folienkartoffeln, Gemüse-Tofu-Spieße und Salate. Dieses Jahr soll das aber anders werden: Ich will mich selbst der Materie annehmen und einfach mal etwas für mich grillen – vermutlich der Hauptgrund, warum ich von „Vegan grillen“ so begeistert bin. Die ersten paar Seiten werden zahlreiche Tipps geliefert, was man beim Grillen beachten sollte, wenn man die ganze Sache so ökologisch wie möglich angehen möchte. Es werden etwa Alternativen zu Aluminium und auch wichtige Sicherheitshinweise für Grillanfänger*innen aufgezeigt.

Die Rezepte sind schön bunt gemischt, von Apfel-Zucchini-Spießen über Curry-Bananen mit Mandelkrokant und Marzipan-Schoko-Hörnchen bis hin zu Oliven-Linsen-Burgern und Spargelpäckchen mit Zitronen-Estragon-Creme. Mir ist schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammengelaufen und da die Grill-Saison bei dem Schnee draußen noch in weiter Ferne zu liegen scheint, habe ich mir vorgenommen, mich erst einmal durch die Salate zu probieren. Der Italienische Nudelsalat mit geschmortem Rucola hat vorzüglich geschmeckt und ist bei allen Probierenden sehr gut angekommen. Als nächstes werde ich wohl den Griechischen Kartoffelsalat machen oder selbst Fladenbrot backen und Füllen. Im Vergleich zu anderen Kochbüchern sind die Rezepte, obwohl sie sehr abwechslungsreich und vielseitig sind, nicht mit allzu exotischen Zutaten versehen, sodass man die meisten Zutaten im Supermarkt bekommt und für Kleinigkeiten vielleicht mal dem Reformhaus einen Besuch abstatten muss.

Auch die optische Aufmachung des Buches gefällt mir sehr, es lässt einen unweigerlich nostalgisch werden und erinnert mich an die alten Kochbücher, die im Schrank meiner Mutter stehen – leider eines fleischlastiger als das andere. Im Sommer plane ich mit Freunden ein Grillbuffett im Rahmen einer Gartenparty. Rezepte dafür habe ich jetzt mehr als genug und ich freue mich schon sehr aufs Experimentieren.

Alle veganen Koch- und Backbücher des pala verlags findet ihr hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s