Schon immer, für immer.

Ein neuer Job und die Musik in der Waschanlage aufdrehen, während alles schäumt und blubbert und „Bitte nicht bremsen“. Klausurenmarathon und Triathlon, schlafen Fehlanzeige, die nächsten zwölf Monate nicht mehr. Cappuccino und ein- und ausatmen. Fenster aufreißen und Türen zuknallen. Blumen gießen, Termine in den Kalender zwängen, wo eigentlich schon vorher kein Platz mehr war. Das Fahrrad suchen und feststellen, dass auf einen Haushalt zehn Fahrräder kommen können – vor allem das Kinderfahrrad befremdet, wohnt hier doch schon lange kein Kind mehr. Zum fünften Mal die gleiche Präsentation sehen, anhören, absitzen – „Aufbau der gymnasialen Oberstufe“ – und beschließen, den Kampf mit der „Besonderen Lernleistung“ aufzunehmen. Frankie und Lene und Paul in die Welt hinaus zu lassen, sie zwischen zwei Buchdeckel zu pressen, im nächsten Jahr. Sie korrigieren und stutzen zu lassen, sie einem Gremium vorzustellen, den Ernstfall proben. Sehr laut schlucken und sich fragen: ‚Sind sie schon so weit? Und bin ich es?‘ Schreiben ist ja schon sehr persönlich. Sich mit noch mehr Leuten aus „diesem Internet“ verabreden, versprechen vegetarisch zu kochen, einen Ikeatag planen, weil der Flur neue Regale braucht, für Bücher und DVDs, für ein gebührendes Willkommensstatement. Neue Serien, die sich nach einer Folge schon ins Herz gespielt haben. Eine Liste mit möglichen Studienorten und -fächern anlegen. Einfach nur schreiben wollen, schon immer, für immer.

(Bild via Riley Alexandra.)

Advertisements

14 Comments

  1. Hey.
    Besondere Lernleistung? Was ist denn damit gemeint?
    Du willst deine Geschichte an einen Verlag schicken?? Da wünsche ich jetzt schon mal viel Glück, sollte es tatsächlich rausgebracht werden, ich würde es direkt kaufen.
    Mir gefällt einfach wie du schreibst. Könnte stundenlang auf deinem Blog lesen.

    Und wie ist dein erster Arbeitstag gelaufen??

    Liebe Grüße.

    1. In manchen Bundesländern (zum Beispiel NRW) kann man beim Abitur eine „besondere Lernleistung“ einbringen, das heißt, man kann seine Note noch weiter verbessern, indem man sich irgendein Projekt sucht und das dann bis zu den Prüfungen fertig stellt und einem Gremium vorstellt. http://abitipps.de/muendliche-pruefungen/besondere-lernleistung Ich werde das in Deutsch machen und meinen Roman einreichen. (An einen Verlag möchte ich ihn aber irgendwann auch schicken.)

  2. Die besondere Lernleistung ist nicht einfach zu knacken, da muss man sich sehr reinhängen. Aber ich wünsche Dir viel Glück, auch was Deinen Roman betrifft. 🙂

  3. Wie sehr sehr sehr ich dich bewundere, du hast meine vollste Anerkennung! Ich denke mir: „Wow, sie macht was aus ihrem Leben“ Ich würde das auch so gerne können, aber mir fehlt der Antrieb und das Durchhaltevermögen, ich bin ebenfalls 18 und denke mir, dass ich dabei bin viel zu viel zu verpassen und die Zeit sinnlos zu vergeuden. Das musste jetzt mal gesagt werden! Mach’s gut! 🙂

    1. Ich habe aber definitiv auch Phasen, in denen ich denke: „Was tue ich hier gerade, Hilfe, ich verschwende meine Zeit, Motivation, komm zu mir!“ Und man darf auch nicht vergessen: Jeder Mensch ist anders, jeder geht sein Leben anders an – was für den einen der richtige Entwurf ist, muss nicht unbedingt auch für den anderen der passende/richtige sein. Ich drücke dir die Daumen, dass du auch noch den für dich richtigen Weg findest. 😉

  4. Huch – in Hessen ersetzt die außerordentliche Lernleistung ganz einfach das 5te Prüfungsfach… Man kann sich also sozusagen eine mündliche Prüfung sparen, wobei das aber nur halb stimmt, weil man seine Lernleistung einem Gremium vorstellen und mündlich präsentieren muss.

    Nunja.
    Viel Erfolg dabei!

    Und schlaf. Zwölf Monate sind zu lang, um nicht entspannt ganze Tage im Bett zu liegen.
    (Kommt jetzt dein Final-Year, sozusagen, und du schreibst im März/April/whenever dein Abi oder startest du gerade in die 12te Klasse?)

    Ich bin hier über den „Life and all that jazz“-Post von Ninette hergestolpert, vielleicht schau ich öfter mal vorbei 🙂 Dein „Sockenträger“-Dingens liest sich sympathisch.

    1. Soweit ich weiß, muss ich trotzdem noch die mündliche Prüfung machen. (In Bio…) Wir haben hier aber auch nur vier Prüfungsfächer. (Drei schriftlich, eins mündlich.) Vielleicht liegt das irgendwie daran?
      Im Moment bekomme ich noch genug Schlaf – ich hoffe mal, dass das auch noch eine ganze Weile so bleibt. Ohne Schlaf bin ich nämlich unausstehlich. Nach dem Sommer komme ich in die 13, nächsten Frühling habe ich also meine Prüfungen. Viel Zeit ist bis dahin ja wirklich nicht mehr…

  5. Hm, und könnt ihr eure Prüfungsfächer frei wählen?
    Hessen gibt Mathe & Deutsch (schriftlich oder mündlich frei wählbar) vor, die LKs müssen schriftlich sein und insgesamt braucht man 5 Fächer. 3 Schriftlich, 2 Mündlich.
    Und ein mündliches Fach darf man durch Lernleistung oder Präsentationsprüfung ersetzen.
    Hui, ich find es faszinierend, wie verschieden wir alle in Deutschland doch Abi machen 😀

    Ich glaub übrigens, wir sollten uns nicht so stressen. Ich schreib auch im Frühling mein Abi, aber die 12 haben wir überstanden (bzw. du hast ja noch ein paar Wochen, aber fast. 😉 ), wieso sollte uns die 13 jetzt umbringen?
    Die Weihnachtsferien werden vielleicht ein bisschen totgelernt sein, aber sonst…?
    Ich bin da ziemlich hoffnungsvoll. Oder optimistisch. Oder naiv.
    However.

    Viel Erfolg jedenfalls! Und einen gemütlichen, kurzen Ausklang vom laufenden Schuljahr.

    1. Bei uns gibt es schon ein paar Bedingungen, wie man Prüfungsfächer wählt, aber insgesamt ist es schon einigermaßen frei. Meine LKs sind Deutsch und Geschichte und sind natürlich die ersten beiden Prüfungsfächer, mein drittes schriftliches Fach ist Englisch – wenn man nämlich eine Fremdsprache nimmt, dann muss man bei uns Mathe nicht im Abi nehmen, sodass Bio mein mündliches Fach geworden ist. Mündlich muss man hier nämlich nur ein Fach belegen.
      Ich sehe das mit dem Lernaufwand eigentlich auch noch recht entspannt, wo ich mich wirklich reinhängen muss, ist eigentlich nur Bio – für Deutsch und Englisch lerne ich selten wirklich, das ist mir bislang eigentlich immer zugeflogen. In Deutsch würde ich mich wohl vorher nochmal mit den Epochen beschäftigen und die Lektüren-Notizen durchgehen, in Englisch bin ich noch planloser was das Lernen angeht. Geschichte, klar, wichtige Daten lernen. Und in Bio muss ich definitiv noch versuchen, diesen ganzen DNA-Kram zu verstehen, das war nämlich das einzige Themengebiet, das mir so überhaupt nicht lag, die anderen habe ich alle einigermaßen hinbekommen.
      Was hast du denn für Abifächer ausgewählt? (Neben Deutsch und Mathe.)

      1. Ohje, Bio ist echt viel zu tun, schätze ich.. o.O & das DNA-Gedöns ist das einzige Thema, was ich dieses Jahr verstanden hab. 😀 Das hat mir voll Spaß gemacht, mit dieser P-Stell und diesen ganzen schönen Sachen. ❤
        Meine Leistungskurse sind Englisch & PoWi (=Politik&Wirtschaft), als 3tes schriftlich mach ich Mathe. Deutsch und Reli dann mündlich. 🙂

        Irgendwie ist das voll cool, dass ihr Mathe nicht prüfen lassen müsst. o.O Ich glaub, da würd vielen hier ihr Abi um einiges leichter fallen… =/ oder eben nicht so den Schnitt versauen^^ Naja. Aber es muss eben.

        Habt ihr eigentlich Zentralabi? Und wenn ja, sind die mündlichen auch zentral gestellt?
        Hessen hat seit ner Weile jetzt schriftlich zentralisiert, mündlich ist weiter Lehrersache. Und ich glaub, ich bin froh drum. 😉

        Ach, wir schaffen das schon irgendwie. Und in einem Jahr haben wir ABIII!!! und dann gehen wir die Welt entdecken. 😀

  6. Du machst also Ernst… bringst dein Geschriebenes zu Papier… WOW kann ich da nur sagen und ich möchte es lesen, so unbedingt, dass du es mich wissen lassen sollst, wenn es auf Papier existiert, mit einem zahlencode, einer richtigen ISBN Nummer… ein handsigniertes wäre natürlich am besten 🙂
    also… lass es mich wissen… ich werde es lesen und lieben, das steht schon mal fest

    1. Dein Optimismus gefällt mir – ich hoffe, dass es tatsächlich irgendwann mit ISBN und allem Gedöns existiert, bis dahin wird es aber vermutlich noch ein langer Weg sein. Aber was tut man nicht alles aus Liebe zur Literatur. 😉

  7. Ich glaub an dich und deine leser vom Blog ganz sicher auch 🙂 sonst würden sie es nicht gern lesen. auch, wenn du schon ein paar konflikte mit jenen hattest, die dich kopieren… ich denke, das spricht doch total für deine Begabung, auch wenn der Umstand kein sehr schöner ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s