Projekt 2011, Woche 2.

Woche 2 also. Die Schule begann wieder. Montag fühlte sich wieder wie Montag an und es gab keinen Morgen, an dem ich mich wirklich ausgeschlafen fühlte – obwohl ich seit bestimmt einem Jahr selten später als 22 Uhr 30 ins Bett gehe. Aber immerhin ist es großartig, endlich mit dem Auto zur Schule fahren zu können. Und noch großartiger, bisher sogar immer problemlos einen Parkplatz bekommen zu haben.

Ich habe gelesen, aber kein Buch beendet. Gelesen habe ich in „Nächsten Sommer“ von Edgar Rai, das Sehnsucht auf einen echten Roadtrip und auf Sommer, auf exzentrische Freunde und keinen Plan machte. Ein Buch, das einem im Winter ein innerer Hochsommer ist. Und ich habe angefangen, „Ein Akt der Gewalt“ von Ryan David Jahn zu lesen, das ich für Amazon Vine teste. Dafür, dass ich eigentlich keine Krimis und Thriller  und auch keine Bücher, die weit in der Vergangenheit (hier ist es zwar ’nur‘ 1964) lese, gefällt es mir bislang ganz gut. Dranbleiben, in Woche 3.

Ich habe O.C. Staffel 1 beendet und warte sehnsüchtig, dass endlich Staffel 2 hier eintrudelt und nachdem ich am Sonntag, nach nur einer Woche mit Staffel 1 durch war, habe ich wieder mit „The Vampire Diaries“ begonnen, wo ich meinen ersten Versuch bei Folge 4 aufgegeben hatte. Unverständlicherweise. Ansonsten habe ich natürlich wieder Doctor’s Diary gesehen und ein paar Folgen Lost, Staffel 2, in der Vorbereitung auf meine Facharbeit. Und ich habe die neuste Folge Grey’s Anatomy (7.12) gesehen und fast einen Herzinfarkt bekommen. Keine Spoiler, aber Shonda hat sich storylinemäßig echt mal wieder einen Schocker geleistet…

Ich habe einige echt gute Klausuren zurückbekommen – Highlight war die 1 in Philosophie. Dennoch ist meine Motivation bezüglich Schule auch nach der Weihnachtspause nicht wirklich gigantisch. Im Gegenteil. Da ist eigentlich nur noch dieses „Lass es endlich vorbei sein, bitte“-Gewinsel, das ich absondere. Noch 14 Monate und 3 Wochen. Das lässt mich dann doch jeden Morgen aufstehen.

Im Laufe der Wochen habe ich außerdem einige Listen aktualisiert und angelegt – ich habe mir vorgenommen, nicht nur genau zu dokumentieren, welche Bücher ich kaufe und lese, sondern das auch auf Filme und Serien zu übertragen, sodass ich am Ende des Jahres einen besseren Überblick habe.

(Bild via.)

Advertisements

1 Comment

  1. Du faszinierst mich immer mehr. Ich frage mich immer wieder, wie du es im Alltag schaffst so viel zu lesen – ich beneide dich, weil ich es nie schaffe, auch wenn ich es mri vornehme. was mache ich falsch? Wie sieht dein Tagesablauf aus und deine Selbstdisziplin? Machst du nur den Blog oder andere Sachen im Internet ?

    Ich möchte dir danken für jeden Eintrag hier von dir, weil ich jeden Tag drauf sehe und mich freue, weil dein Schreiben mir gut tut. Und genau das soll ein fremder Blog doch : gut tun und unterhalten. Ich liebe dich dafür, dass deiner kein typischer Blog ist, wie man ihn kennt mit Modefotos und Guckt-wie-toll-mein-Leben-Ist und das du mir zeigst, dass es okay ist nicht so zu sein, wie die Anderen.
    Dafür danke ich dir. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s