„Well, it’s obvious,“ he said, „that you like to write. I mean, your head is always buried in that journal. And you always get A’s on your papers in English. I think it’s pretty obvious, Mia, that you’re a writer.“
And even though I had never really thought about it before, I realized Michael was right. I mean, I am always writing in this journal. And I do compose a lot of poetry and write a lot of notes and e-mails and stuff. I mean, I feel like I am always writing. I do it so much, I never even thought about it as being a talent. It’s just something I do all the time, like breathing. Seite 224

I’m home!!!!!!! I’m finally home!!!!!!
I cannot tell you how good it felt to look out the window of the airplane and see the bright lights of Manhattan below me. It brought tears to my eyes, knowing I was once again in the air space over my beloved city. Below me, I knew, cab drivers were running down little old ladies (unforunately not Grandmère), deli owners were shortchanging their customers, investment bankers were not cleaning up after their dogs, and peolpe all over town were having their dreams of becoming singers, actors, musicians, novelists, or dancers completely crushed by soulless producers, directors, agents, editors, and choreographers.
Yes, I was back in my beautiful New York. I was back home at last. Seite 81

– aus: Princess in waiting von Meg Cabot –(Bild via.)

Advertisements

6 Comments

    1. Da hatte ich Schussel doch glatt vergessen dazu zu schreiben, aus welchem Buch die Passagen sind. Sie sind aus „Princess in waiting“ von Meg Cabot. Meine Lieblingsteenagerbuchreihe auf Englisch. Nicht tiefsinnig, aber schrecklich witzig und unterhaltsam.

      Schön jedenfalls, dass du wieder da bist!

  1. Huch, das kenne ich gar nicht!
    Ich hab Plötzlich Prinzessin, Power Prinzessin und Prinzessin sucht Prinz auf Deutsch gelesen.. gibt es noch mehr Teile auf Englisch?

    1. Es gibt insgesamt zehn Teile, die Mia durch ihre Jugend begleiten. Ich habe die Bücher damals auch auf Deutsch gelesen (die ersten 4 Teile) und vor ca. einem Jahr angefangen, sie auch auf Englisch zu lesen. Auf Englisch kommt die Situationskomik irgendwie noch besser rüber, finde ich. Auch wenn Mia manchmal ziemlich sonderbar handelt (teenager-pubertär-mäßig halt) bin ich gut unterhalten beim Lesen. 🙂

  2. Ich bin ein emotionaler Mensch. Immer schon gewesen. Aber nichts, nichts zwingt mich so in die Knie, kann mich so erheben, wie Musik. Würde ich taub werden, ich könnte es schlicht nicht ertragen. Es gibt Lieder, die zerfetzen mich und danach liege ich vollkommen verbraucht in der Ecke, aber es ist gut. Es gibt Lieder, die halten mich zusammen. Und für beide Gefühle lohnt es, zu leben. Ich könnte nicht ohne. Nie. Nie wieder vorallem. Es ist… ja, ich bin froh, das sie mir so viel bedeutet.

    Gibt es etwas, das dich so… berührt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s