Was heißt sterben?

Was heißt Sterben?

Ich stehe an einem Ufer.
Eie Brigg segelt in der Morgenbrise
und steuert aufs offene Meer. Sie ist
ein herrlicher Anblick, und ich stehe
da und sehe ihr nach, bis sie zuletzt
am Horizont verschwindet und jemand
neben mir sagt:
„Jetzt ist sie nicht mehr da.“
Nicht da! Wo dann? Nich „Da“ für mei-
ne Augen, da ist alles…

Die Ferne und das Nicht-da-Sein sind
auf meiner Seite; und gerade in dem
Moment, da hier, neben mir, einer sagt:
„Jetzt ist sie nicht mehr da“,
gibt’s andere, die sie kommen sehen,
und andere Stimmun rufen freudig aus:
„Da, da ist sie.“

Und das heißt Sterben.

(aus „Nefertiti“)

~

In einer Todesanzeige gelesen. Und mich in den Text verliebt.
Dabei glaube ich gar nicht an ein Leben nach dem Tod.
Ich glaube, dass sich einem die Schönheit eines Textes auch erschließen kann,
wenn man völlig anders denkt. Jedenfalls geht es mir so.
Wortschönheit fasziniert mich, egal ob ich inhaltlich übereinstimme.
Wenn ich irgendwann sterbe, dann möchte ich auch einen persönlichen Text.
Irgendetwas, das zu mir passt, nichts „Gott legt seine schützene Hand über sie“.
Das würden meine Nachfahren wohl auch nur schalten,
um mich nach dem Tod noch zu ärgern, mich bekennende Atheistin.
(Obwohl „bekennende Atheistin“ auch schon wieder skurril klingt…)
Denkt ihr oft über den Tod nach? Glaubt ihr an das „Danach“?
An dieser Stelle: Tschüss, Robert Enke. Ich werde dich vermissen.
(Bild via)
Advertisements

1 Kommentar

  1. Ich glaube nicht nur an ein Leben nach dem Tode, sondern bin davon überzeugt! Was ist mit den Kinderschändern, Kriegsverbrechern etc., wenn es kein Leben nach dem Tod gibt? Nicht jeder in diesem Leben erhält die gerechte Strafe. So kommen sie einfach davon, müssen ihre Taten nicht rechtfertigen und büsen, weil es kein Leben nach dem Tod gibt und im Diesseits niemand dafür gesorgt hat. Was ist mit den sogenannten Helden, die für das Gute kämpfen und für das Gute sterben, die ihr Leben riskieren und vieles verlieren, die so viel Ungerechtigkeit erdulden. Wie sollen sie jemals entschädigt werden, wenn es kein Leben nach dem Tod gibt?

    Eine damalige Agnostikerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s