Heizungsluft im Gesicht.

Unser Spiegelbild in den Pfützen spiegelt die Hülle wider,
nicht die Emotionen, die sich hinter ihr verbergen.
Du wärst allenfalls ein guter Pfützenpsychologe.

~
Es regnet seit 24 Stunden. Die Heizungsluft lässt meine Kontaktlinsen festkleben.
Ich mag Regen. Regen ist viel facettenreicher, als wir Menschen meinen.
Im Regen können wir uns verstecken, niemand schenkt uns seine Aufmerksamkeit.
Wir hasten durch den Regen, weil wir nass werden und Nässe unangenehm ist.
Warum können wir nicht durch den Regen tanzen, in Pfützen springen,
ein wenig Kind sein? Gerade in Zeiten wie diesen? In trostlosen Zeiten?
Regen wird als Zeichen von Unheil gesehen, dabei schenkt Regen Leben.
Ohne das Wasser, das von Zeit zu Zeit zu Boden geht, wäre unser Kreislauf zerstört.
Regen mag auf den ersten Blick unangenehm wirken, aber er beschenkt.
Für mich ist nichts schöner, als mich aus meinen nassen Klamotten zu schälen,
in mein warmes Zimmer zu gehen und am Fenster dem Regen zuzuschauen,
durch den ich eben noch gelaufen bin, ein Teil von einem Kreislauf zu sein,

auf der Fensterbank zu hocken und ein Buch zu lesen, im Ohr das leise Prasseln
.
Wir brauchen den Regen und der Regen findet uns.
Regen wäscht die Straßen rein und unsere Gedanken.
Der Geruch von Regen streichelt unsere „Seele“ und unsere Gedanken.
In Geschichten gibt es nichts stimmungsvolleres, als Regenszenen.
Die besten Filme beinhalten einen Kuss oder einen Streit im Regen.
Der Regen ist eine Komponente, die immer da sein wird.
Jedenfalls, wenn wir mit unserer Erde umgehen, wie wir es sollten.
Wenn der klare Regen eines Tages verschwindet, dann ist das unsere Schuld.
Wenn wir den Regen verlieren, verlieren wir auch ein Stück von uns selbst.

(Bild via)

November Rain – Guns N‘ Roses

Advertisements

1 Kommentar

  1. Ich selbst liebe Regen auch wie verrückt. Zweimal erwischte mich ein starker Regen, der sozusagen auf mich von oben durch sein schnelles und starkes Tröpfeln schlug. Daran kann ich mich noch genau erinnern. Ich versprüte Angst, weil ich das noch nie erlebt hatte, aber auch ein sehr angenehmes Gefühl, weil es sich einfach gut angefühlt hat. Ein kleines Abenteuer für mich.

    Am besten ist es, wenn man eingekuschelt liegt und den Regentropfen einfach zuhört. Jedoch frage ich mich, ob ich den Regen genau so sehr lieben würde, wie wenn ich kein Dach über den Kopf hätte. Interessanterweise muss ich da an Menschen denken, die eben keine sichere Unterkunft haben, um sich auch warm halten zu können.

    Haben wir es gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s